biografie24.de - die Biografie-Datenbank
News   |   aktuelle Charts   |   Biografien
Forum   |   Bildergalerie   |   Klingeltöne

 
0
Biografien / Biographien von A - Z  
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   0-9
Biografie-Datenbank » Atomic Kitten


Atomic Kitten
Stand: 31.05.2006 - 05:19

Nachname / Bandname: -
Vorname: -
Geburtsort / Gründungsort: -
Geburtsdatum / Gründungsdatum: 1998
Todestag: -

Atomic Kitten ist eine 1998 von Andy McCluskey gegründete britischee Girl-Group.

Der Bandname leitete sich vom Modelabel Automatic Kitten ab. Ursprünglich hieß die Band "Honeymoon" und war mit Liz McClarnon, Kerry Katona und der späteren Sugababes-Sängerin Heidi Range besetzt; diese wurde im Mai 1999 jedoch durch die damals 16-jährige Natasha Hamilton ersetzt. Während die Band anfangs nur in ihrer Heimat achtbare Erfolge erzielen konnte, gelang ihnen 2001 mit dem Hit "Whole Again" der große Durchbruch auch in Deutschland. Der Song erreichte in England und in Deutschland im Sommer 2001 Platz 1 der Single-Charts. In Deutschland konnte der Hit sich sogar 6 Wochen lang auf Platz 1 halten.

Der Song "You Are" aus dem Jahr 2001 erreichte ebenfalls nennenswerte Chart-Platzierungen in Deutschland (Platz 61), wo der Song sich zwischen Ende November 2001 und Anfang Februar 2002 8 Wochen in den Top 100 hielt, in Frankreich (Platz 86, 3 Wochen im Juni 2002 in den Top 100) und in den ozeanischen Ländern. Trotz dieses mäßigen Erfolgs wurde das Lied in diversen Umfragen zum beliebtesten Atomic-Kitten-Song gewählt, was auch die verhältnismäßig hohe Radiopräsenz von "You Are" bestätigt.

2001 erschien in Deutschland das bereis ein Jahr zuvor in England veröffentlichte Album "Right Now", das - im Vergleich zu späteren Alben - recht positive Rezensionen erhielt, was nicht zuletzt an der Wiederbelebung von Stilelementen der New Wave aus den 1980er-Jahren lag. Erfolgreichste Single-Auskopplung neben "Whole Again" war das "Bangles"-Cover "Eternal Flame".

An dieser einzigartigen stilistischen Mischung wurde auch nach der Trennung von Kerry Katona (Schwangerschaft) im Dezember 2001 festgehalten. So erschien Anfang 2002 ihr zweites Album "Feels So Good" mit dem neuen Bandmitglied Jennifer Frost.

Dessen erfolgreichste Single-Auskopplung war eine Neuauflage des Reggaeklassikers "The Tide Is High" von den "Paragons" aus dem Jahr 1967. "The Tide Is High" stürmte - nach "Whole Again" - abermals die britischen, deutschen und viele weitere Charts. Textliche Unterschiede zum Original bestehen neben kleineren Veränderungen in der neuen Strophe "Get the feeling".

Im Jahre 2002 kam es zum Bruch mit Andy McCluskey, was jedoch dem Erfolg von Atomic Kitten keinen Abbruch trat. Zunehmend wirkten die Mädchen bei der Komposition ihrer Lieder mit. 2002 wurde auch Natasha Hamilton zum ersten Mal schwanger.

2003 erschien mit "Ladies Night" das bisher letzte komplett neue Album von Atomic Kitten. Der gleichnamige Titelsong ist ein Cover von Kool & The Gang. Das Album erhielt zum Teil vernichtende Rezensionen, nicht zuletzt, weil man sich dem Mainstream-Pop immer weiter annäherte und vom alten Stil etwas abgekommen war.

Noch bevor "Ladies Night" als Single erschien, sorgte das Trio mit "If You Come To Me" für einen weiteren Tophit.

An Erfolge früherer Tage konnte in der darauf folgenden Zeit nicht angeknupft werden. Gerüchte über interne Streitigkeiten machten die Runde. 2004, nach der Veröffentlichung der Single "Someone Like Me", wurde das "Album The Greatest Hits" veröffentlicht. Da dieses Album keine neuen Songs enthielt, machten sich weitere Gerüchte um eine mögliche Trennung breit. Diese bestätigten sich im Frühjahr 2004, als bekannt wurde, dass Atomic Kitten eine längere Pause einlegen würden. 2004 wurde Natasha Hamilton auch zum zweiten Mal schwanger, Liz McClarnon und Jenny Frost wurden Solo-Alben in Aussicht gestellt.

Im Januar 2005 kam es dann nochmals zu einer kurzen Reunion im Rahmen der Charity-Single "Cradle", welche schon auf Right Now zu hören war. Nach durchschnittlichem Erfolg (Platz 10 in England) gingen die Bandmitglieder dann wieder getrennte Wege. Im Juni 2005 nahm Liz McClarnon - zusammen mit dem Verlobten von Natasha Hamilton, Fran Cosgrave - an der Reality-Dating-Show Celebrity Love Island von ITV teil, wo sie es bis ins Finale schaffte. Sie wird demnächst auch ihre erste Solo-Single, eine Coverversion von "Woman In Love" von Barbra Streisand veröffentlichen.

Jenny Frost hat im Sommer 2005 ihre erste Solo-Single "Crash Landing" herausgebracht (Platz 47 der britischen Singlecharts) und wird wahrscheinlich zunehmend eine Karriere als Model anstreben. Natasha Hamilton wollte im Sommer 2005 ihr erstes Soloalbum herausbringen, welches allerdings bis heute nicht veröffentlicht wurde.

Quelle: wikipedia.de / eigene Recherche

Atomic Kitten

Foto: Virgin Music Germany

Weitere Informationen:
0
(c) by Chart-King - a Division of Gastro-Pro
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise