biografie24.de - die Biografie-Datenbank
News   |   aktuelle Charts   |   Biografien
Forum   |   Bildergalerie   |   Klingeltöne

 
0
Biografien / Biographien von A - Z  
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   0-9
Biografie-Datenbank » Jackson, Michael


Jackson, Michael
Stand: 14.07.2009 - 16:20

Nachname / Bandname: Jackson
Vorname: Michael Joseph
Geburtsort / Gründungsort: Gary, Indiana, USA
Geburtsdatum / Gründungsdatum: 29.08.1958
Todestag: 25.06.2009

Er ist fast schon so lange im Showbusiness wie er Lebensjahre zählt, schreibt seit vier Dekaden die Popgeschichte immer wieder neu und hat schlicht unzählige Male extravagante Standards gesetzt: MICHAEL JACKSON.

200 Millionen verkaufte Alben weltweit und ausgezeichnet u.a. mit 13 Grammy Awards, 20 American Music Awards sowie 9 MTV-Awards, zählt Jackson zu den erfolgreichsten Künstlern aller Zeiten.

Michael Jackson kam am 29. August 1958 in Gary (US-Bundesstaat Indiana) als siebtes von insgesamt neun Geschwistern zur Welt.

Der Vater, Joseph Jackson , sorgte von Beginn an für die musikalische Förderung der 5 Jungen und 4 Mädchen. Unter seinem ehrgeizigen Ziel, aus seinen Kindern erfolgreiche Musiker zu machen, hatten diese jedoch auch zu leiden. Er trieb sie immer wieder zu Höchstleistungen bei verschiedenen Talentwettbewerben an und strafte Fehler der Kinder oft mit körperlicher Gewalt.

Einige Familienmitglieder, darunter angeblich auch Michael Jackson selbst, waren beziehungsweise sind Mitglied der christlichen Religionsgemeinschaft Zeugen Jehovas. Von den Kindern waren nach Auflösung der Jackson Five nur noch Michael und seine Schwester Janet Jackson dauerhaft erfolgreich, zeitweise konnten aber auch LaToya Jackson und Jermaine Jackson Charterfolge verbuchen.


   polyphone & monophone Klingeltöne   

Michael Jackson veröffentlichte noch zu Zeiten der Jackson Five erste Soloarbeiten. Mit "Got To Be There" erschien 1972 seine erste Solo-Single bei Motown, gefolgt von Hit-Singles wie "Ben" (Titellied zum gleichnamigen Film von 1972) und "One Day In Your Life".

Parallel zu der Arbeit mit seinen Brüdern veröffentlicht er bei Motown regelmäßig Soloalben mit gutem bis mäßigen Erfolg. Das letzte Solo-Album bei Motown erschien 1975 ("Forever Michael"). 1978 spielt Michael Jackson in "The Wiz", einem abendfüllenden Musikfilm mit Stars wie Diana Ross. Der Film wurde nur ein mäßiger Erfolg, allerdings lernt er bei den Dreharbeiten Quincy Jones kennen, der für den Soundtrack des Films und für den weiteren Verlauf der Karriere Michael Jacksons verantwortlich zeichnete. Quincy Jones wurde kurz darauf Michaels Produzent und sie nahmen das Album "Off The Wall" (sein erstes Solo-Album für Epic) auf, welches im Herbst 1979 veröffentlicht wurde. "Off The Wall" wurde mit zwei Nummer 1 Hits und zwei weiteren Top 10-Hits in den USA ein phänomenaler Erfolg.

Zum "King of Pop" wurde Jackson 1982 durch sein Erfolgsalbum "Thriller", das bis heute mit weltweit knapp 60 Millionen Tonträgern meistverkaufte Album. Insgesamt wurden sieben Singles aus dem Album ausgekoppelt: in chronologischer Reihenfolge "The Girl Is Mine", "Billie Jean", "Beat It", "Wanna be startin something", "Human Nature", "PYT (Pretty young thing)" und "Thriller". Davon schafften es zwei Singles auf Platz 1 und die anderen in die Top 10 der US Billboard Charts. Grandiose Auftritte wie bei "Motown 25", wo er zum ersten Mal seinen Moonwalk präsentierte, sowie aufwendige Videoproduktionen wie zum Song "Thriller" pushten das Album immer wieder an die Spitze.

In der ersten Hälfte der 80er Jahre konnte sich Jackson als absoluter Superstar etablieren. Sein Markenzeichen war der weiße Glitzerhandschuh und der Moonwalk, der auf den Pantomimen von Jean-Louis Barrault und (teilweise) Marcel Marceau basiert. Diesen Tanz präsentierte Michael Jackson erstmals im Mai 1983 bei einer Performance von "Billie Jean" im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Plattenfirma Motown.

Anfang 1984 gewann Michael Jackson 8 Grammy Awards für sein Album "Thriller". Im Mai 1984 wurde Jackson von Präsident Ronald Reagan im Weißen Haus geehrt. Von August bis Dezember 1984 unternahm Jackson mit seinen Brüdern die "Victory Tour", eine ausgeprägte Konzertournee durch die USA. Im Jahr 1985 war "USA for AFRICA" Jacksons einziges musikalisches Projekt. Das Lied "We are the world" wurde mit vielen anderen Stars aufgenommen, um Geld für das leidende Afrika zu sammeln. Der Song wurde für lange Zeit die meistverkaufte Single aller Zeiten und mit vielen Preisen ausgezeichnet. Da Jackson ein großer Fan von Walt Disney war und ist, folgte eine künstlerische Zusammenarbeit mit dem Disney-Konzern. So entstand der 18 Minuten lange 3D-Film "Captain EO" (1986), der nur in Disney-Parks aufgeführt wurde, inklusive der Songs "Another part of me" und "We are here to change the world"

Am 31. August 1987 erschien das Album "Bad". Sofort nach seiner Veröffentlichung wurde es zu einem Bestseller und in 25 Ländern die Nummer 1 der Charts. Auch mit diesem Werk schrieb Michael Jackson Musikgeschichte, denn es beinhaltet fünf amerikanische Nr. 1-Hits: "I just can´t stop loving you", "Bad", "The way you make me feel", "Man in the mirror" und "Dirty Diana" Mit über 30 Millionen verkauften Exemplaren steht es neben "Thriller" auf Platz 2 der meistverkauften Alben aller Zeiten.

Mit dem Erscheinen des Albums "Bad" ging der damals 29-jährige Michael Jackson erstmals auf Welttournee. Die Premiere der "Bad World Tour" war am 12. September 1987 in Tokio/Japan. Danach war Australien und ab Februar die USA die nächsten Tourstationen. Im Sommer 1988 schwelgte Europa im Jackson-Fieber. Ãœberall waren die größten Fußballstadien restlos ausverkauft. Das Wembley-Stadion in London war siebenmal ausverkauft mit je 72.000 Zuschauern. Erneut wurde Jackson ins Buch der Rekorde eingetragen. Im Herbst 1988 kam der Musikfilm "Moonwalker" in die Kinos, begleitet von der Single "Smooth criminal". Ebenfalls im Jahr 1988 erschien Michael Jacksons Autobiographie. Im Januar 1989 ging die "Bad"-Weltournee nach mehr als 120 Konzerten auf vier Kontinenten in Los Angeles/Kalifornien zu Ende. Im Februar 1989 gewann Jackson wieder einen Grammy für das Musikvideo "Leave me alone". Der amerikanische Präsident George Bush zeichnete Michael Jackson 1990 in Washington als "Entertainer des Jahrzehnts" aus.

Für sein nächstes Album trennte sich Michael Jackon von seinem Produzenten Quincy Jones und begann im Sommer 1990 mit den Aufnahmen. Das Resultat war "Dangerous" - angekündigt von dem Welthit "Black or White". Mit diesem Hit stand Jackson 7 Wochen auf Platz 1 der US-Billboard Charts. Auch mit "Dangerous", veröffentlicht im November 1991, sorgte Jackson für Rekordverkäüfe. Es wurde 1992 zum meistverkauften Album des Jahres. In den neuen Jackson-Videos hatten nun auch andere Prominente ihre Gastauftritte: Naomi Campbell in "In the Closet", Iman, Eddie Murphy, Magic Johnson in "Remember the time", Slash von Guns N' Roses in "Give in to Me", Michael Jordan in "Jam" sowie Macaulay Culkin in "Black or White".

Auch "Dangerous" wurde von einer aufwendigen Konzerttour promotet. Tourstart war am 25. Juni 1992 in München. 80.000 Zuschauer kamen ins Olympia-Stadion. Das europäische Abschlusskonzert, am 1. Oktober 1992 in Bukarest, wurde im TV übertragen und ist mittlerweile auf DVD veröffentlicht. Im Dezember 1992 gab Jackson ausverkaufte Konzerte in Japan. Zu Weihnachten war die Single "Heal the World" auf Platz 2 der britischen Charts. "Heal The World" ist auch der Name von Michael Jacksons Stiftung mit dem Ziel, notleidenden Kindern in aller Welt zu helfen.

Im Februar 1993 gab Jackson Oprah Winfrey ein vielbeachtetes TV-Interview, trat beim Super Bowl auf und wurde bei den Grammy Awards als "Lebende Legende" ausgezeichnet. In Monte Carlo gewann er mehrere World Music Awards. Im August 1993 wurde in Asien die "Dangerous"-Weltournee fortgesetzt. Allerdings wurde die Tour von den Berichten, Jackson habe den 13-jährigen Jordan Chandler sexuell belästigt, überschattet. Fans in aller Welt beteuerten ihrem Idol Respekt und Unterstützung; alle "Dangerous"-Shows waren ausverkauft. Da Michael Jackson sehr unter den Anschuldigungen litt und unkontrolliert Tabletten konsumierte, brach er nach Konzerten in Mexico City die Konzertournee ab. Alle weiteren geplanten Shows in Australien und Neuseeland wurden abgesagt. Um seine Tablettensucht zu behandeln, reiste Jackson nach London und kehrte erst Ende Dezember 1993 in die USA zurück. Im Januar 1994 wurde die Anklage fallengelassen. Michael Jackson war tief verletzt. Sein Image war stark angekratzt, denn nun wurde der Vorwurf laut, er habe sich mit vielen Millionen freigekauft. Im Mai 1994 heiratete Michael Jackson Elvis Presley´s Tochter Lisa Marie.

Im Juni 1995 kehrte der mittlerweile 37-jährige Michael Jackson in die Musikwelt zurück - mit der Doppel-CD "HIStory Past, Present and Future Book 1". Disc 1 "HIStory Begins" beinhaltet die bekanntesten Jackson-Lieder wie "Billie Jean", "Rock with You", "Bad" oder "Black or White". Disc 2 "HIStory Continues" beinhaltet neue Lieder, darunter die Singles "Scream" (ein Duett von Michael Jackson mit Janet Jackson ), "You are not alone", "Earth Song", "They don"˜t care about us", und die Ballade "Stranger in Moscow". Auch beim "HIStory"-Album wurde nicht mit Kosten gespart. Noch nie wurde ein Musikalbum derartig aufwendig beworben wie dieses. Zu Werbezwecken wurden in vielen großen Städten wie London, Paris oder Berlin neun Meter hohe Michael-Jackson-Statuen aufgestellt. Für das Musikvideo "Scream" wurde mit einem 8-Millionen-Dollar-Budget der teuerste Videoclip aller Zeiten produziert.

Auch die "HIStory"-Welttournee 1996/97 war eine aufwendig produzierte Show. Sie gilt als größte und aufwendigste ihrer Art. Auftakt war am 6. September 1996 in Prag. Bis zum Januar 1997 trat Michael in Ländern wie Ungarn, Polen, Spanien, den Niederlanden, Indien, Südkorea oder in Japan auf. Erstmals seit neun Jahren war Michael Jackson auch wieder auf nordamerikanischem Territorium (Hawaii) zu sehen. Im Rahmen des ersten Teiles der Tour heiratete Michael Jackson die Krankenschwester Debbie Rowe in Sydney und wurde kurz darauf zum ersten Mal Vater. Im Februar 1997 kam Prince Michael Jackson Junior auf die Welt. (Von Lisa Marie hatte sich Jackson 1996 getrennt.)

Am 31. Mai 1997 startete in Bremen die große Europatournee. Wieder waren alle Konzerte in den größten Stadien ausverkauft. Mehr als eine halbe Million Fans kamen alleine zu den Deutschland-Konzerten. Um auch in den Charts und beim jüngeren Publikum angesagt zu sein, wurde das Remix-Album "Blood on the Dancefloor" veröffentlicht. Mit der gleichnamigen Single landete Jackson wieder einen Nummer-1-Erfolg in den UK-Charts. Bei den Filmfestspielen in Cannes wurde der Musikfilm "Ghost" uraufgeführt (im Buch der Rekorde als längster Videoclip geführt). Die Single "Blood on the Dancefloor" kam nur bis Platz 42; das Album bis Platz 24. Sony Records meldete allerdings, "Blood on the Dancefloor" sei das meistverkaufte Remix-Album aller Zeiten, denn auf dem internationalen Plattenmarkt war es sehr erfolgreich. Am 15. Oktober 1997 ging in Johannesburg/Südafrika die "History"-Welttournee zu Ende.

Für die nächsten vier Jahre zog sich Michael Jackson fast vollständig aus der Öffentlichkeit zurück. Im Oktober 1998 kam Michaels Tochter Paris Katherine zur Welt. Im Mai 1999 trat er spontan bei Thomas Gottschalk in "Wetten dass..?" auf, um für ein Wohltätigkeitskonzert im Münchner Olympiastadion zu werben. Allerdings beantwortete Jackson nur scheu die Fragen und verschwand schnell wieder hinter der Bühne. Seine anwesenden Fans brachen bei diesem kurzen Auftritt in Hysterie aus. Im Herbst 1999 trennten sich Michael Jackson und Debbie Rowe. Das Sorgerecht für die beiden Kinder erhielt Michael.

Im August 2001 feierte der 43-jährige Michael Jackson mit der Single "You rock my world" sein musikalisches Comeback. "You rock my world" wurde ein Hit in aller Welt und Jackson war wieder in den amerikanischen Top 10 zu finden. Im September 2001 trat Jackson mit zwei Konzerten im Madison Square Garden von New York auf, um sein 30-jähriges Bühnenjubiläum zu feiern. Viele Prominente der Musikbranche gaben sich ein stell-dich-ein wie Britney Spears , Whitney Houston , Usher oder die Jackson-Brüder.

Im Oktober 2001 erschien das lange erwartete Studio-Album "Invincible". Obwohl es von den Kritikern abgelehnt wurde, erreichte es in vielen Ländern die Pole Position der Charts. Mit dem Song "Butterflies" hatte Jackson einen weiteren Hit in den US-Top 20. Das Cover von "Invincible" erschien in Weiß, Blau, Grün, Rot und Gelb. Allerdings geriet Jackson mit seiner Plattenfirma Sony Records in Konflikt. Sony stellte bald die Werbung ein und "Invincible" verschwand wieder schnell aus den Verkaufscharts. In Europa war die Single "Cry" nur wenig erfolgreich. In diesen Zeitraum fiel auch Jacksons Entscheidung, eine Zusammenarbeit mit Pharrell Williams von den Neptunes abzulehnen. Williams hatte ihm angeboten, einige Songs für ihn zu produzieren. Da keine Zusammenarbeit zustande kam, brachte Williams die Lieder in die Produktion des Debütalbums von Justin Timberlake ein. Es handelte sich dabei unter anderem um die Tracks, die auf diesem Album zu "Like I love you", "Senorita" und "Rock your Body" wurden. Justin Timberlake war damit ausgesprochen erfolgreich. Im Januar 2002 gewann Michael einen weiteren American Music Award und war mittlerweile in die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen worden. Im November 2002 kam Michael Jackson mit seinen Kindern nach Berlin zur Bambie-Verleihung um dort ausgezeichnet zu werden. Schlechte Presse bekam Jackson allerdings, als er sein jüngstes Baby aus dem Fenster des Berliner Hotels "Adlon" hielt, um es den jubelnden Fans zu zeigen. Diese Aktion bereute er später jedoch selbst.

Durch die Dokumentation "Living with Michael Jackson", die im Februar 2003 ausgestrahlt wurde, bekam die Öffentlichkeit erneut einen seltsamen, androgynen Michael Jackson vorgeführt. Michael Jackon sorgte für Schlagzeilen - allerdings nicht mit seiner Musik. Im November 2003 erschien das Greatest-Hits-Album "Number Ones" mit der Single "One more Chance". Zur gleichen Zeit geriet Jackson erneut negativ in die Nachrichten, da nun bereits zum zweiten Mal wegen Kindesmissbrauchs gegen Michael Jackson ermittelt wurde. Das Jahr 2004 wurde ein ruhiges Jahr für Michael Jackson. In diesem Jahr veröffentlichte er die "Ultimative Collection". Die "Ulimate Collection" ist ein 5-teiliges CD-Set, das Michaels Jacksons Karriere von den Jackson Five-Zeiten bis zur Gegenwart musikalisch dokumentiert. Darin enthalten sind unter anderem zahlreiche Raritäten, alle Hits und neue Songs inklusive einer Live-DVD eines "Dangerous"-Konzertes.

Im Sommer 2005, nachdem Michael des Kindesmissbrauches freigesprochen wurde, kam die Doppel-CD "The Essential Michael Jackson" heraus. Das Album kam in den britischen Verkaufscharts bis Platz 2, obwohl dieser Tonträger nichts Neues beinhaltet. Am 6. September 2005 meldete sich Michael Jackson über das Internet auf seiner Homepage in der Musikwelt zurück. Nach mehreren Monaten der Erholung, nach dem für ihn sehr anstrengenden Prozess, arbeitet er nun an einer Charity-Single für die Opfer des Hurrikanes Katrina. Der Song trägt den Namen "From The Bottom Of My Heart". Bekannte Künstler wie Mariah Carey , James Brown, Jay-Z , Wyclef Jean, Missy Elliott , Mary J. Blige , R. Kelly , Snoop Dogg und viele andere werden an diesem Song mitwirken.

Am 25. Juni 2009 um 14:26 Uhr Pacific Daylight Time verstarb Michael Jackson im Alter von 50 Jahren im Ronald Reagan UCLA Medical Center in Los Angeles. Die Untersuchungen zur Klärung der Todesursache sind noch nicht abgeschlossen, insbesondere stehen die Ergebnisse neuropathologischer und toxikologischer Untersuchungen noch aus. Die Obduktion ergab jedoch bislang keinen Hinweis auf eine Fremdeinwirkung oder ein Trauma.

Quelle: Sony BMG, eigene Recherche
Foto: SONY BMG

Jackson, Michael


MP3s von Michael Jackson
Weitere Informationen:
0
(c) by Chart-King - a Division of Gastro-Pro
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise