biografie24.de - die Biografie-Datenbank
News   |   aktuelle Charts   |   Biografien
Forum   |   Bildergalerie   |   Klingeltöne

 
0
Biografien / Biographien von A - Z  
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   0-9
Biografie-Datenbank » Jackson, Janet


Jackson, Janet
Stand: 14.07.2009 - 15:20

Nachname / Bandname: Jackson
Vorname: Janet Damita Jo
Geburtsort / Gründungsort: Gary, Indiana, USA
Geburtsdatum / Gründungsdatum: 16.05.1966
Todestag: -

Wie definiert man "Superstar"? Als jemand, der Trends nicht nur erschafft, sondern überlebt und hinter sich lässt? Als eine lebende Legende, die in der Lage ist, alle Grenzen zu überwinden und aktuelle Entwicklungen auf eine ganz eigene Art zu integrieren? Bei JANET JACKSON trifft das alles zu - und mehr.

Es ist nicht leicht, sich festzulegen, welches eigentlich Janets größter Erfolg ist: die Preise und Auszeichnungen, die ausverkauften Tourneen, die erfolgreichen TV-Specials oder die CD-Verkäufe von über 50 Millionen weltweit. Vielleicht der beste Indikator für ihren Erfolg ist, wie schwer es fällt, sich an eine Zeit zu erinnern, in der es sie noch nicht gab. In der Janets Songs nicht aus dem Radio tönten und sofort unsere Herzen, Hirne und Hüften eroberten. In der ihre Videos keine herausfordernden visuellen Standards setzten.

Mit ihrem heiß erwarteten Album DAMITA JO, ihrem vierten Album für Virgin (und dem achten Studioalbum insgesamt), setzt Janet ihre unglaubliche musikalische Reise fort. All For You war 2001, in Janets Worten, ein Album, "das mir half, emotional eine neue Ebene zu erreichen", und DAMITA JO nun ist der Beweis, dass Janet immer weiter geht: Ihre Musik durchbricht Barrieren, erreicht ungeahnte Tiefen und Höhen.

Für DAMITA JO (benannt nach Janets zweitem Vornamen), arbeitete sie erneut mit ihren langjährigen Freunden und Kreativkollegen Jimmy Jam und Terry Lewis zusammen, die Janet seit Control (1986) zur Seite stehen. "Ich liebe Jimmy und Terry", erklärt Janet. "Es erstaunt mich immer wieder, was wir zusammen hinbekommen. Wir sind im Studio miteinander groß geworden. Es gibt keine Egos. Wir sind die besten Freunde, und wir arbeiten super-gerne zusammen."


   polyphone & monophone Klingeltöne   

Neben Jam und Lewis holte sich Janet für die neue Platte auch Unterstützung bei Trendsettern wie Rich Harrison (Beyonce, Amerie), Dallas Austin (TLC, Madonna), Kenneth ´Babyface´ Edmonds (Aretha Franklin, Toni Braxton), dem schwedischen Team Murlyn Music (Jennifer Lopez, Ricky Martin) sowie dem angesagten Hip Hop-Newcomer Kanye West (Jay-Z, Alicia Keys).

Auf dem neuen Album bündelt Janet ihre kreative Kraft wieder äusserst eindrucksvoll. Es ist prallvoll mit atemberaubenden up-tempo-Nummern und erotischen, auch mal nachdenklichen Betrachtungen über das Leben, die Liebe, und das Auf und Ab in Beziehungen. DAMITA JO ist das ausdrucksstarke Album einer weltweit einzigartigen Künstlerin und Frau. Zwei Vorab-Tracks - das rockige "Just A Little While" (produziert von Austin) und das eher R&B-orientierte "I Want You" (produziert von West) - zeigen schon Janets Vielseitigkeit auf dem neuen Album.

Janet ist das jüngste von neun Kindern der talentierten Jackson-Family. Ihre älteren Brüder feierten bereits historische Erfolge als Jackson 5, bevor sie geboren wurde. Natürlich wollte auch die kleine Janet auf der Bühne stehen, und so trat sie mit nur sieben Jahren mit ihren Brüdern auf. Drei Jahre später, 1977, etablierte sie sich als Schauspielerin in der Comedy-Serie "Good Times". Janet blieb der Serie zwei Jahre lang treu, und trat danach in den Serien "Diff´rent Strokes", "A New Kind of Family" und "Fame" auf.

1982 versuchte Janet sich erstmals solo als Sängerin. Ihre beiden Teenie-Alben Janet Jackson (1982) und Dream Street (1984) waren bereits recht erfolgreich, aber erst 1986 sicherte sich Janet mit ihrem Album Control einen Platz im Pop/R&B-Olymp. Aufgrund der gelungenen Produktion von Jam und Lewis, die Janets kraftvollen Gesang und ihre positive Ausstrahlung perfekt in Szene setzten, wurde Control mehr als nur ein Hitalbum - es war ein Statement, das die Zahl ihrer Fans vervielfachte und reichlich Singlehits hervorbrachte, darunter "What Have You Done For Me Lately?", "When I Think Of You", "The Pleasure Principle" und "Let´s Wait Awhile".

1989 legte Janet mit Rhythm Nation 1814 ein weiteres starkes Album vor, das "mein Leben reflektiert und von den Dingen handelt, die mich beschäftigen", so die Sängerin. Das Album belegte vier Wochen lang Platz eins in den USA, die folgende "Rhythm Nation World Tour" besuchten 1990 über zwei Millionen Fans - es war die erfolgreichste Debüt-Tournee aller Zeiten. Der unglaubliche Erfolg von Rhythm Nation erlaubte es Janet, sich öffentlich stark zu machen für Themen, die sie bewegten, insbesondere Ausbildungsfragen und Aids-Aufklärung.

1991 schloss Janet einen vielbeachteten und durchaus lukrativen Vertrag mit Virgin Records. Im gleichen Jahr kam das Album janet. heraus. Es war prallvoll mit Ohrwürmern wie "That´s The Way Love Goes" (acht Wochen Nummer eins in den USA), "If", "Again" sowie der wunderbaren Ballade "Any Time, Any Place" (zehn Wochen an der Spitze der Billboard-R&B-Singlecharts). janet. zeigte der Öffentlichkeit eine erotische, erwachsene Janet und verkaufte sich sieben Millionen Mal weltweit. Zwei Jahre später kehrte Janet vor die Filmkamera zurück und übernahm - an der Seite des mittlerweile ermordeten Rappers Tupac Shakur - die weibliche Hauptrolle in John Singletons hochgelobtem Drama "Poetic Justice".

1995 landete Janet mit ihrem Bruder Michael zusammen den Welthit "Scream", dessen faszinierend futuristisches Video von Regisseur Mark Romanek ebenfalls begeisterte. Im Jahr darauf veröffentlichte Janet 1986-1996: Design of a Decade. Auf dieser erfolgreichen Greatest-Hits-Sammlung fand sich "Runaway", die 16. ihrer mittlerweile 21 mit Gold ausgezeichneten Singles. Janet setzte ihren Erfolg 1997 mit The Velvet Rope fort, dem persönlichsten Album ihrer Karriere. The Velvet Rope verkaufte sich über drei Millionen Mal und war das musikalische Porträt einer Frau, die sich veränderte. Janet selbst sagt: "The Velvet Rope handelt von meinen Ängsten und Sorgen."

Einen deutlichen Gegensatz dazu bildete 2001 All For You, auf dem sich Janets musikalische Stimmung wieder grundlegend geändert hatte. Das Album stieg auf Platz eins in die US-Charts ein und wurde über drei Millionen Mal verkauft. All For You war durchzogen von einer selbstbewussten, gutgelaunten Sinnlichkeit, die sich am besten widerspiegelt in dem packenden Titeltrack sowie dem mitreißenden "Someone To Call My Lover". "All For You ließ mich wieder voranschauen", erklärt Janet. "Ich war happy und gut drauf, und absolut überzeugt, meine Freude auch im Angesicht aller Schmerzen zum Ausdruck bringen zu können." Während der Aufnahmen zu All For You kehrte Janet zudem ins Kino zurück, in dem Blockbuster "Familie Klumps und der verrückte Professor" spielte sie Eddie Murphys Freundin.

Im Jahr 2001 startete dann der Musiksender MTV seine erfolgreichen Reihe MTV ICON mit einem ersten Tribute Concert für Janet Jackson. In der TV-Sendung, die Janets kometenhafte Karriere und ihren anhaltenden Einfluss auf zahlreiche Künstler Revue passieren ließ, performten unter anderem Outkast, Pink, Mya, N´Sync und Destiny´s Child. "Meine Kunst richtet sich nach meinem Herzen", erklärte Janet. "Ich fühle mich frei, und es gibt keine wundervollere Inspiration als die Freiheit."

Janets Suche nach dieser Freiheit hat ihre unvergleichliche musikalische Karriere ebenso geprägt wie ihre großartigen Liveshows, die im Business fast schon einen legendären Ruf haben. So viele Fans hatten den Wunsch, Janet live zu sehen, dass der Pay-TV-Sender HBO (der Haussender von "Sex and the City") sie 2002 bat, ein Konzert ihrer All For You-Tour live aus Honolulu, Hawaii, übertragen zu dürfen. Das Special war bereits Janets zweites Konzert für den Sender, und die Einschaltquoten waren gigantisch.

Und nun kommt DAMITA JO in die Läden. Wieder einmal ist es Janet gelungen, Songs zu erschaffen, die nicht nur den Begriff Künstlerin neu definieren, sondern zweifellos auch unsere Leben und unseren Alltag prägen und beeinflussen werden. Wobei Janet, wenn man sie fragt, ob es schwierig für sie sei, sich bei jedem Album neu zu entdecken, ganz locker antwortet: "Mein Ziel besteht nicht darin, mich immer neu zu erfinden. Es geht darum, wo ich im Leben gerade stehe. Das sieht und hört man auf jedem Album." Auf DAMITA JO erreicht Janet in diesem Sinne neue Dimensionen - und sie teilt ihre persönlichen und musikalischen Erfolge mit einer stetig wachsenden, weltweiten Fanbase.

Quelle: EMI Music Germany
Foto: Virgin Music Germany

Jackson, Janet


MP3s von Janet Jackson
Weitere Informationen:
0
(c) by Chart-King - a Division of Gastro-Pro
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise