biografie24.de - die Biografie-Datenbank
News   |   aktuelle Charts   |   Biografien
Forum   |   Bildergalerie   |   Klingeltöne

 
0
Biografien / Biographien von A - Z  
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   0-9
Biografie-Datenbank » Bee Gees


Bee Gees
Stand: 12.08.2006 - 22:03

Nachname / Bandname: Bee Gees
Vorname: -
Geburtsort / Gründungsort: Australien
Geburtsdatum / Gründungsdatum: 1962
Todestag: -

Die Gebrüder Gibb - Barry, Robin und der im Januar 2003 leider viel zu früh verstorbene Maurice - haben ein paar Dinge vollbracht, die nicht mal die Beatles, Elvis oder die Rolling Stones vollbracht haben. So konnten die Bee Gees über vier Dekaden No.1-Hits in den britischen Charts landen. Fünf Dekaden stehen gar in den Annalen, wenn es darum geht, als Songschreiber ganz vorn an der Spitze vertreten gewesen zu sein. Die erfolgreichsten Brüder der Pop-Geschichte - mit acht Grammies dekoriert - schrieben und produzierten als einzige Künstler sechs US-No.1-Hits am Stück . Ihre größten Songs sitzen längst tief im kollektiven Bewußtsein, Lobpreisung kam selbst aus unvermutetem Munde. So eröffnete etwa Peter Gabriel, er habe auf der ersten Genesis-Single, Silent Sun, versucht wie Robin Gibb zu singen. Ausgerechnet der auf diesem Terrain ja selbst nicht gänzlich untalentierte Beach Boys-Genius Brian Wilson erklärte, die Bee Gees seien: The best at vocal harmonies..

Viele ihrer Klassiker sind nun auf dem seit 2001 nicht mehr erhältlichen - Greatest Hits - The Record - Album zu finden, welches diesen Namen nicht nur verdient, sondern nun auch erneut eine neue Ära in der Auswertung des einmaligen Plattenkatalogs der Bee Gees einläutet. Warner Reissue Spezialist Rhino Records hat dafür einen exklusiven, weltweiten Vertrag mit den Gibb-Brüdern abgeschlossen, der vom Debüt im Jahre 1965 bis zum letzten Studioalbum "This Is Were I Came In" (2001) reicht.


   polyphone & monophone Klingeltöne   

Neben der "Greatest Hits"-Retrospektive werden zunächst folgende Alben neu aufgelegt: Children Of The World brachte 1976 den Hit -You Should Be Dancing- (auf dem übrigens ein gewisser Stephen Stills als Percussionist zu hören ist...). One Night Only, der Live-Mitschnitt aus dem MGM Grand in Las Vegas aus dem Jahre 1997, verzeichnet Vocal-Gastspiele von Andy Gibb (Our Love) und Celine Dion (Immortality). Das dem Vater gewidmete Size Isn´t Everything sicherte den Gibbs 1993 mit -Paying The Price Of Love- weltweite Charts-Präsenz. Spirits Having Flown wurde 1979 vom Top-Hit

-Tragedy- eröffnet und u.a. von den Chicago Horns veredelt. Still Waters, 1997 veröffentlicht, führte mit u.a. Arif Mardin und Raphael Saadiq alte und neue R´B-Großproduzenten zusammen, während die Gibb-Brüder 2001 beim vorläufig letzten Studioalbum - und gewiss dem letzten mit Maurice - This Is Where I Came In wieder ganz auf ihre eigenen Produktionskünste vertrauten.

Quelle: Warner Music Group

Bee Gees

Weitere Informationen:

MP3-Download
0
(c) by Chart-King - a Division of Gastro-Pro
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise